Das Orchester

Das Jugendsinfonieorchester Bremen wurde im April 1980 von Heiner Buhlmann gegründet, der das Orchester bis Juni 2012 leitete. Ausgehend von nur 13 Mitgliedern wuchs das Orchester kontinuierlich an und ist heute musikalische Heimat für 90 junge Musiker. In den Jahren seines Bestehens erarbeitete sich der Klangkörper einen festen Platz im Bremer Kulturleben.

Rathauskonzerte, Kinderkonzerte, Sinfoniekonzerte, gemeinsame Konzerte mit den Bremer Philharmonikern und mit Bremer Chören sind ein fester Bestandteil der Arbeit des Orchesters. Zudem richtet das Orchester seit 1999 jährlich das "Internationale Jugendsinfonieorchester Bremen" (IJSO) mit bis zu 190 Musikern aus 21 Ländern aus.

Als weitere Höhepunkte seien die Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und die seit nunmehr 25 Jahren stattfindende Open-air Veranstaltung "Musik und Licht am Hollersee" mit durchschnittlich 22.000 Zuhörern genannt. Auch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen wurden vom Jugendsinfonieorchester Bremen gespielt.

Zu den vorrangigen Aufgaben des Jugendsinfonieorchesters gehören die Erarbeitung von sinfonischen Programmen und die Förderung junger Talente. Mit großem musikalischen Engagement und kaum überschaubarem zeitlichem Einsatz bringen die jugendlichen Musiker im Alter zwischen 15 und 20 Jahren ihre Projekte zum Klingen. Unter den Orchestermitgliedern finden sich zahlreiche Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert" und angehende Berufsmusiker. Ehemalige des Orchesters spielen heute in bekannten Orchestern in London, Berlin, Hamburg, Bonn, Leipzig, Brandenburg und anderswo.

Einladungen führten das Orchester zu Konzerten in den Vatikan (musikalische Messe im Beisein des Papstes 1986), nach Barcelona, Haifa, Glasgow, Venedig. Weitere Konzerttourneen u.a. nach Norwegen, Portugal, Italien, Russland, Österreich, Schottland und in die Türkei. Für 2016 ist eine Reise in das Baltikum geplant.